AGENA

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

        
1951, im Sonnenmonat August, wurde ich in eine liebevolle Familie hineingeboren, die sich gar kein Kind mehr wünschte, dennoch machte meine Seele diesen Schritt ins Leben, weil ich es mir so ausgesucht hatte.
In meinem 21. Lebensjahr musste ich meine Mutter schweren Herzens in die Anderswelt ziehen lassen.
Dieser tiefe Einschnitt in meinem Leben war ein Wendepunkt von vorangegangener Unbeschwertheit, hinein in eine tiefe, jahrelange Depression, die ich nicht zu beherrschen vermochte, sie beherrschte MICH!  

Panikattacken, Platzangst, Herzbeschwerden, Angst vor der Angst, Weinkrämpfe, Perspektivlosigkeit, waren jahrelang meine täglichen Begleiter.
Dies war die Zeit und die Gelegenheit, mich auf mein inneres Wissen zu konzentrieren. Zu erkennen, dass da VIEL mehr IN mir war, als ich bislang zu verstehen vermochte.

Dass durch eigene LeidErfahrung gelernt werden kann, anderen Menschen in ähnlichen Situationen beizustehen, heilender Kanal von Seelen sein zu dürfen, wie es meiner Vorsehung entspricht.
Ich bin der Überzeugung, wer grosses Leid ertragen hat und hierdurch erfuhr, dass dies keine Strafe, sondern eine LERNaufgabe ist, der darf dies aus dem Herzen an andere Menschen weitergeben, um sie zu unterstützen und Anregungen zu geben, wie wieder eine Perspektive in ihr Leben kommt. Den individuell EIGENEN Weg zu erkennen und friedvoll zu gehen.
Immer wieder geschah es, inmitten meiner bis dato tiefschürfendsten Zeit der Prüfung, dass mir wildfremde Menschen ihr Leid erzählten, wohl im Erkennen dessen, dass sie in mir einen Menschen sahen, der sich ihrer Probleme mit Herz und Seele annahm und so ist es bis heute.
        
Während meiner Arbeit als Kranken- und Altenpflegerin durfte ich Menschen am Ende ihres  irdischen Weges  begegnen, die mir tragische Erlebnisse aus ihrer Jugendzeit anvertrauten, die sie bislang keinem Menschen erzählt hatten, weil sie sich im hohen Alter immernoch schämten und schuldig fühlten, ohnmächtig der damaligen Situation gegenüber.
Durch das Annehmen ihres Themas und des NICHTwertens ihrer Lebensgeschichte durfte ich ihnen viel Leid von der Seele nehmen, da endlich über die Verletzungen und die Wunden gesprochen werden konnte und hierdurch Heilung stattfand.
Ab diesem Zeitpunkt begleiteten sehrsehr viele Bücher meinen Weg und tun es bis heute. Das Allererste war die *Bibel* für das Unterbewusstsein von Dr. Joseph Murphy, *die Macht des Unterbewusstseins*.
Der gemeinsame Hintergrund von allem Lernen ist jedoch die Gewissheit, dass unser irdisches Leben lediglich einen Übergang in eine andere Dimension darstellt, denn wir alle sind spirituelle Wesen, die irdische Erfahrungen sammeln und unendlich in unserem SEIN sind.
In den hinter mir liegenden Jahrzehnten des Suchens und Findens bekam ich immer wieder einzigartige Menschen geschenkt, die meinen Weg auf ihre ureigenste Weise bereicherten und mich mehr und mehr in den MEINEN führten, in das Mysterium des VaterMutterGott, der AllEinHeit und der AllWeisHeit.  
Meine spirituellen Begleiter sind die Boten Gottes, mein Geistführer, die Quelle selbst, das Urlicht mit all seinen täglichen Wundern und Geschenken.
Ich durfte vielfach die Erfahrung machen, dass, wenn ich mich auf diese feinstoffliche Energie bedingungslos verlasse, Wunder ins Leben treten. Wir brauchen uns nicht darum sorgen, ob und wann diese kommen, wir brauchen nur das feste Vertrauen, DASS sie eintreten, da es nach meiner tiefsten Überzeugung keine Zufälle gibt, sondern alles nach einem göttlichen Plan funktioniert.
Das Licht und die Liebe der Quelle ist mit und in uns
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü